• A A A

  • Grundsätze

    Anforderungen an zukünftige Tagesmütter:

    • Positive Haltung gegenüber Kindern und Kinderbetreuung sowie gewaltfreie
    Erziehungsvorstellungen
    • Längerfristige Perspektive bei der Ausübung der Tätigkeit
    • Bereitschaft zur verbindlichen und regelmäßigen Teilnahme an
    tätigkeitsvorbereitenden und -begleitenden Qualifizierungsmaßnahmen
    • Psychische und physische Belastbarkeit auch in dem Sinne, dass keine
    medizinischen Gründe (z.B. Suchtkrankheiten, psychische Krankheiten) gegen die
    Arbeit mit kleinen Kindern sprechen
    • Unterstützender und stabiler familialer Rahmen bezogen auf den/die möglichen
    Partner/in der Bewerber/in sowie die eigenen Kinder
    • Organisations- und Haushaltsführungskompetenzen, um einen strukturierten
    Tagesablauf sowie die angemessene Versorgung der Kinder zu gewährleisten
    • Fähigkeit, sich hinreichend auch in deutscher Sprache ausdrücken zu können
    • Kommunikations- und Kooperationsbereitschaft mit Eltern, Institutionen und anderen
    Tagespflegepersonen

    Räumlichkeiten und räumliches Umfeld

    • Die Räumlichkeiten (Wohnraum oder angemietete Räume) sowie das räumliche
    Umfeld müssen von der Größe sowie bezogen auf Sicherheit und Hygiene den
    Anforderungen des Jugendamts entsprechen.

    Wir suchen für die Tätigkeit als Tagesmutter psychisch und körperlich belastbare, erziehungserfahrene, lebensbejahende und kontaktfreudige Personen, die Zuverlässigkeit, Sachkompetenz, Kooperationsbereitschaft mitbringen und über kindergerechte Räumlichkeiten verfügen können.

    Aus- und Weiterbildung:

    • Kleine Kinder zu betreuen, sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen und zu fördern, kann eine sehr schöne und erfüllende Aufgabe sein.
    • Tagesmütter und -väter sind in der Zeit, in der die Eltern berufstätig sind, wichtige Bezugspersonen für die Kinder. Sie übernehmen eine große Verantwortung und begleiten die Kinder in einer sensiblen Phase ihres Lebens.
    • Um sich darüber im Klaren zu sein, ob das die Tätigkeit ist, die Sie für die nächsten Jahre ausüben möchten und zu wissen, worauf Sie sich einlassen, sollten Sie sich im Vorhinein in einer Qualifizierung für Kindertagespflegepersonen gründlich informieren und vorbereiten.

    Aufbauend auf den bisherigen erfolgreichen Erfahrungen bei der Qualifizierung von Tagesmüttern gibt es eine enge Zusammenarbeit mit der Ländlichen Erwachsenenbildung(LEB) in Sachsen-Anhalt e. V. Sie bietet Kurse und Seminare zum Erwerb von Fachwissen und praxisbezogenen Handlungskompetenzen an.
    Ziel der Qualifizierung ist die Vorbereitung der TeilnehmerInnen auf die besondere Betreuungssituation in der Tagespflege entsprechend der gesetzlichen Grundlagen in Sachsen-Anhalt (Kinderförderungsgesetz vom 05.03.2003 und Tagespflegeverordnung vom 11.11.2003).
    Innerhalb der Kurse werden Kenntnisse über die Erziehung, Bildung, Betreuung und Versorgung von Kindern im häuslichen Rahmen vermittelt.

    Rahmenbedingungen:

    Benötigt man eine Erlaubnis zur Tagespflege?
    – ja, aber nur, wenn man Kinder außerhalb der Wohnung länger als 15 Stunden pro Woche gegen Entgelt länger als drei Monate betreuen will
    – diese Erlaubnis ist beim örtlichen Jugendamt (Landkreis), zu beantragen

    Was ist nötig für die Erteilung einer Pflegeerlaubnis?
    – eine erfolgreiche Qualifizierung zur Tagesmutter
    – Kurs „Erste Hilfe für Säuglinge und Kleinkinder“
    – polizeiliches Führungszeugnis
    – ärztliches Attest
    – Bildungs- und Erziehungskonzept

    Wohnung: angemessene Anzahl von Räumen, ist offen, hell, freundlich und ansprechend gestaltet, bietet genügend Raum zum Spielen und Toben, Raum zum Rückzug und Mittagsschlaf, Vermittelt über anregende und ausreichende Materialien und Spiele die das Kind fördern, bietet kindlichen Erfordernissen einen angemessenen Rahmen.

    Wohnumfeld: ermöglicht Begegnung mit anderen Kindern, Bewegung in freier Natur, vor Verkehr geschützter Spielraum, ermöglicht freie Bewegung, Herumturnen und Austoben.